Medien

01.06.2017 | Netzneutralität einfach erklärt

Prof. Dr. Jan Krämer forscht an der Universität Passau zur Netzneutralität. Er erklärt in einem Interview, was man unter Netzneutralität versteht, was seiner Meinung nach die Vor- und Nachteile der Netzneutralität sind und wie Zero-Rating in diesem Zusammenhang zu bewerten ist. Hier geht es zum ganzen Interview.

 

19.05.2017 | Amerika beginnt mit Abbau der Netzneutralität

Die amerikanische Telekomaufsicht FCC hat mit der Demontage der unter Präsident Barack Obama beschlossenen strikten Regeln zur Netzneutralität begonnen. Am 18. Mai 2017 machte die Behörde in Washington mit einem vorläufigen Votum den Weg frei für Pläne des neuen FCC-Chefs Ajit Pai, wonach den Betreibern von Telekomnetzen weniger Vorgaben gemacht werden sollen. Hier ein Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen (faz.net).

 

10.05.2017 | Nachtrag zur Stellungnahme 01/2015

Ein Gesuchsteller wendete sich am 1. September 2015 mit einem Schlichtungsgesuch an die Schlichtungsstelle Netzneutralität, weil er seinen Router (AVM Fritz Box) nicht für Internet-Telefonie nutzen konnte, da die Netzbetreiberin zum damaligen Zeitpunkt aus Sicherheits- und Qualitätsüberlegungen die dafür benötigten Anschlussdaten nicht veröffentlichen wollte. In ihrer diesbezüglichen Stellungnahme 01/2015 erwähnte die Schlichtungsstellen Netzneutralität, dass der Netzbetreiber in Aussicht stellte, die sogenannten SIP-Credentials in absehbarer Zeit herauszugeben. Die Netzbetreiberin hat die SIP-Zugangsdaten nun per 25. April 2017 freigegeben und der Gesuchsteller wurde darüber informiert.

 

08.05.2017 | Verhaltensrichtlinien Netzneutralität

Die Netzbetreiber haben im April 2017 ihre Verhaltensrichtlinien Netzneutralität angepasst. Sie haben damit auf eine Empfehlung der Schlichtungsstellen Netzneutralität reagiert, die in der Stellungnahme 01/2016 publiziert wurde.

 

23.03.17 | Netzneutralität in Österreich

Ein Artikel in der österreichischen Tageszeitung "der Standard" über den geplanten Ausbau des 5G-Netzes und die Haltung der drei grossen Mobilfunk-Betreiber (A1, "3" und T-Mobile) zu den Themen Netzneutralität und österreichische Regulierungsbehörde.

 

28.02.2017 | Schwerpunkte der US und EU Telekom-Regulatoren; und wohin steuert die Schweiz?

Ein NZZ Artikel widmet sich den unterschiedlichen Prioritäten des US- und des EU-Telekom-Regulators. Der US-Regulator Ajit Pai will Investitionen fördern; der EU-Regulator Andrus Ansip hingegen legt sein Hauptaugenmerk auf den ungehinderten Wettbewerb. Auch in der Schweiz kam es jüngst zu einem Führungswechsel beim Regulator. Entscheidender ist jedoch, wie die Teilrevision des Schweizer Fernmeldegesetzes ausfallen wird.  Die Vernehmlassung ist im September 2016 abgeschlossen worden; die Botschaft des Bundesrates zum neuen Gesetz wird noch im Jahr 2017 erwartet.

 

26.01.17 | Die Zukunft der Netzneutralität in den USA unter dem neuen US-Präsidenten

Unter dem neuen US-Präsident Donald Trump wird mit Ajit Pai ein Konservativer neuer Chef der einflussreichen Telekommunikations-Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission). Pai hat in der Vergangenheit viele wichtige Entscheidungen der FCC vehement abgelehnt. So ist Pai ein vehementer Gegner der Netzneutralität. Sein Vorgänger, Tom Wheeler, galt dagegen als Befürworter eines gleichberechtigten Zugangs zu den Kommunikationsnetzen und lehnte die Idee von einem Zwei-Klassen-Internet ab. Hier eine Einschätzung des deutschen Magazins Spiegel.

 

10.01.17 | Jahresbericht 2015/2016

Die Schlichtungsstelle Netzneutralität veröffentlicht ihren ersten Jahresbericht 2015/16.

 Medienmitteilung

 Jahresbericht

 

30.08.2016 | Europäische Telekom-Regulierungsbehörde Berec veröffentlicht Leitlinien

Internetprovider dürfen Diensten wie Streaming-Plattformen in Europa künftig keine grosszügigen Sonderregelungen einräumen. Entsprechende Leitlinien veröffentlichte die Telekom-Regulierungsbehörde Berec im August 2016 in Brüssel. Ein generelles Verbot von Zero Rating soll es aber nicht geben.

Hier der Bericht im Tages-Anzeiger vom 30.08.2016.

 

01.09.2015 | Schlichtungsstelle startet heute

Eine neue Schlichtungsstelle vermittelt ab heute bei Streitigkeiten zwischen Kundinnen und Kunden und den Internetanbietern bei einer allfälligen Verletzung der Verhaltensrichtlinien zur Netzneutralität. Als Grundlage ihrer Arbeit dient der Verhaltenskodex Netzneutralität, der von Swisscom, Sunrise, Salt Mobile SA, upc cablecom und dem Verband Swisscable unterzeichnet wurde.

» mehr erfahren

 

17.03.2015 | Ständerat lehnt Netzneutralität ab

Müssen beim Transport durch das Internet alle Daten gleich behandelt werden? Nein, entschied der Ständerat gestern bei einer Abstimmung zur Netzneutralität.

» mehr erfahren

Schlichtungsstelle Netzneutralität
Wiesenstrasse 17
Postfach 1013
8032 Zürich

Tel.  

044 205 99 20

Fax  

044 205 99 21

info@s-nn.ch